27/11/2020

Arbolino gibt Moto2-Debüt und beendet mit Schrötter in Jerez den letzten Test des Jahres

Bevor das LIQUI MOLY Intact GP-Team die wohlverdiente Winterpause antritt, absolvierte die Mannschaft nach dem Finale in Portugal mit Marcel Schrötter und Moto2-Rookie Tony Arbolino noch einen wichtigen letzten Test in Jerez de la Frontera.

Marcel Schrötter, der erst vor fünf Tagen eine anstrengendes Jahr als WM-Neunter abschließen konnte, saß am Freitag bei trockenen Bedingungen wieder motiviert auf dem Bike, um die 2021-Saison bereits auf den Weg zu bringen. Nach starken Regenfällen am Donnerstag, waren bis zum Nachmittag immer noch vereinzelte feuchte Stellen auf dem 4,4-Kilometer-Kurs in Andalusien. Der 27-Jährige, der im Juli beim Großen Preis von Spanien auf dem Circuito de Jerez den All-Time-Runden-Rekord aufgestellt hatte, genoss die letzten Stunden auf der Rennstrecke vor der Winterpause und konnte den Test nach 83 Runden mit einem positiven Gefühl abschließen.

Es war die Möglichkeit für Tony Arbolino die ersten Erfahrungen auf der Moto2-LIQUI MOLY Intact GP-Maschine zu sammeln. Der junge Italiener hatte dafür zum Glück den ganzen Freitag zur Verfügung, sein neues Motorrad und die Arbeit mit seiner neuen Crew kennenzulernen, nachdem der erste von zwei Testtagen buchstäblich ins Wasser gefallen war.

Für den frisch gekürten Moto3-Vize-Weltmeister 2020 ging es bei dem Test hauptsächlich darum, so viele Kilometer wie möglich zu fahren, um sich ein erstes Bild von der Moto2-Kategorie zu machen. Sichtlich angetan von der stärkeren Power, spulte der 20-Jährige ganze 92 Runden ab und wird nun den Winter in Italien ausgiebig nutzen, um sich bis zum nächsten Test, der wahrscheinlich im Februar 2021 stattfindet, so gut es geht vorzubereiten.