10/10/2020

Ereignisreicher Qualifying-Samstag in Frankreich für Lüthi und Schrötter

Tom Lüthi sicherte trotz technischen Problemen am Morgen und Sturz im Q1 den 14. Startplatz für den Großen Preis von Frankreich. Marcel Schrötter verbuchte einen weiteren Sturz und wurde am Nachmittag 19ter.

Als nach einem ungemütlichen, nassen Freitag, am Samstag alle Zeichen auf Sonnenschein standen, blieb die Stimmung in der LIQUI MOLY Intact GP-Box eher verhalten.

Denn der Vormittag auf dem Le Mans Race Circuit begann für Tom Lüthi mit technischen Problemen, die dem Schweizer wertvolle Zeit raubten, die er für Setup-Arbeiten dringend hätte gebrauchen können. Und auch bei Marcel Schrötter lief auf einmal nichts mehr so wie tags zuvor, was er zu guter Letzt mit einem dritten Sturz an diesem Wochenende bezahlte.

Die Konsequenz war, dass beide Intact GP-Piloten im Q1 antreten und um die Teilnahme im Q2-Qualifying kämpfen mussten. Dies gelang Tom Lüthi mit Bravour. Seine Crew hatte den technischen Fehler entdeckt und entfernt und ihm pünktlich ein sehr gut funktionierendes Motorrad bereitgestellt. Damit schnellte der Schweizer auf den zweiten Platz, doch beim Versuch, sich nochmals zu steigern, kam er leider per Highsider unsanft zu Sturz.

Dabei schlug sich Tom Lüthi ziemlich den Kopf an, jedoch kein Grund für ihn, nicht 15 Minuten später im Q2 erneut anzugreifen. Sein Motorrad konnte zum Glück rechtzeitig repariert werden, doch so kurz nach dem heftigen Abgang wiederholte der WM-Neunte zwar seine zuvor gezeigten Rundenzeiten fast identisch, fand aber nicht so leicht in seinen Rhythmus zurück, um sich weiter zu verbessern. Mit seiner Zeit von 1'36.947 qualifizierte er sich schließlich für Platz 14 in Reihe fünf.

Nach drei Stürzen fuhr Marcel Schrötter mit gemischten Gefühlen auf die Strecke, um im Q1 zu attackieren. Dennoch gab der 27-Jährige alles und verpasste sein Q2-Ticket auf Platz fünf nur um den Hauch von 0,086 Sekunden. Dies bedeutete am Ende, dass der Deutsche das 25-Runden-Rennen morgen, welches als dritter Lauf nach der Moto3 und MotoGP um 14:30 Uhr gestartet wird, von Position 19 in Reihe sieben in Angriff nehmen muss.

Grand Prix de France

FP3:
1. Joe ROBERTS / USA / KALEX - 1'36.490
2. Marco BEZZECCHI / ITA / KALEX - 1'36.600 (+0.110)
3. Augusto FERNANDEZ / SPA / KALEX - 1'36.828 (+0.338)
19. Thomas LUTHI / SWI / KALEX - 1'37.795 (+1.305)
23. Marcel SCHROTTER / GER / KALEX - 1'38.032 (+1.542)

Q1:
1. Enea BASTIANINI / ITA / KALEX - 1'36.731
2. Thomas LUTHI / SWI / KALEX - 1'36.915 (+0.184)
3. Aron CANET / SPA / SPEED UP - 1'37.121 (+0.390)
4. Fabio DI GIANNANTONIO / ITA / SPEED UP - 1'37.325 (+0.594)
5. Marcel SCHROTTER / GER / KALEX - 1'37.411 (+0.680)

Q2:
1. Joe ROBERTS / USA / KALEX - 1'36.256
2. Sam LOWES / GBR / KALEX - 1'36.343 (+0.087)
3. Remy GARDNER / AUS / KALEX - 1'36.449 (+0.193)
14. Thomas LUTHI / SWI / KALEX - 1'36.947 (+0.691)