31/03/2019

Fünfter Platz für Schrötter nach Podiums-Kampf & Sturzpech für Lüthi

Marcel Schrötter verlässt Termas de Rio Hondo als WM-Dritter mit einem lachenden und weinenden Auge, nachdem er im Kampf um sein zweites Podium des Jahres zurückstecken musste. Tom Lüthi stürzte im Grand Prix von Argentinien leider nach fünf Runden.

Termas de Rio Hondo markierte ein weiteres starkes Wochenende für das Dynavolt Intact GP-Team. Im Warm-Up am Sonntag bewiesen die Fahrer Marcel Schrötter und Tom Lüthi mit den Plätzen eins und zwei noch einmal ihre starke Pace. Im 23-Runden-Battle wurde die hervorragende Arbeit des Moto2-Rennstalls aber nicht wie erhofft belohnt.

Marcel Schrötter kämpfte von Startplatz zwei das gesamte Rennen über um ein weiteres Podium. Dabei führte er das Feld sogar einige Runden lang an und bildete mit Remy Gardner und Lorenzo Baldassarri die Spitzengruppe. Nach einem Fehler von Gardner nutzte Lorenzo Baldassarri die Gunst der Stunde und ging in Führung, gleichzeitig behauptete Marcel den zweiten Platz, musste sich aber vor seinen Verfolgern in Acht nehmen, die mittlerweile aufgeholt hatten. Am Ende war es Brad Binder, der dem 26-Jährigen in die Quere kam. Drei Runden vor Schluss berührten sich die Beiden im harten Zweikampf, Marcel ging weit, rutschte auf den sechsten Platz und musste seine Hoffnungen auf ein Top-3-Ergebnis begraben.

Update: Nach dem Rennen wurde Brad Binder wegen unverantwortlichen Fahrens um einen Platz nach hinten degradiert. Somit kletterte Marcel Schrötter einen Platz nach oben und wurde Fünfter.

Auch für Tom Lüthi war eine Berührung mit Brad Binder ausschlaggebend für einen frühen Sturz. Aufgrund von Problemen, seine Kalex richtig abbremsen zu können, fuhr er in Runde sechs an achter Position liegend in der Kurve auf den Südafrikaner auf und ging dabei zu Boden.

Ein undankbares Ende für den Schweizer, nachdem er am Freitag Schnellster war und sich im Qualifying die zweite Startreihe schnappte. Dennoch setzen der 32-Jährige, der nunmehr den fünften Platz in der Gesamtwertung besetzt, und das gesamte Intact GP-Team den Kopf nicht in den Sand. Selbstbewusst blick die Crew in Richtung Amerika.

Nicht das erhoffte Podium, aber immerhin elf Punkte nimmt Marcel Schrötter aus Argentinien mit und reist damit als WM-Dritter zum nächsten Rennen, das in zwei Wochen vom 12. bis 14. April in Austin/Texas stattfindet.

Rennen:
1. Lorenzo BALDASSARRI / ITA / KALEX
2. Remy GARDNER / AUS / KALEX
3. Alex MARQUEZ / SPA / KALEX
5. Marcel SCHROTTER / GER / KALEX
nc Tom LUTHI / SWI / KALEX

WUP:
1. Marcel SCHROTTER / GER / KALEX - 1'42.693
2. Thomas LUTHI / SWI / KALEX - 1'43.014 (+0.321)
3. Sam LOWES / GBR / KALEX - 1'43.077 (+0.384)

Weltmeisterschaft-Wertung:
1 BALDASSARRI Lorenzo / ITA 50
2 GARDNER Remy AUS 33
3 SCHROTTER Marcel GER 27
4 MARQUEZ Alex SPA 25
5 LUTHI Thomas SWI 20
6 MARINI Luca ITA 17
7 BINDER Brad RSA 14
8 BASTIANINI Enea ITA 14
9 LECUONA Iker SPA 13
10 FERNANDEZ Augusto SPA 11
11 LOWES Sam GBR 10
12 NAVARRO Jorge SPA 8
13 LOCATELLI Andrea ITA 8
14 VIERGE Xavi SPA 6
15 CHANTRA Somkiat THA 6

Team-Klassifikation:
1 FLEXBOX HP 40 61
2 DYNAVOLT INTACT GP 47
3 ONEXOX TKKR SAG TEAM 37
4 EG 0,0 MARC VDS 31
5 ITALTRANS RACING TEAM 22
6 SKY RACING TEAM VR46 17
7 RED BULL KTM AJO 15
8 AMERICAN RACING KTM 13
9 BETA TOOLS SPEED UP 13
10 FEDERAL OIL GRESINI MOTO 10
11 IDEMITSU HONDA TEAM ASIA 6
12 NTS RW RACING GP 5
13 PETRONAS SPRINTA RACING 3

Wir verwenden keine Tracking-Software und sammeln keine persönlichen Daten. Auf der Startseite wird ein Twitterfeed eingebunden, Twitter setzt Cookies.
Weitere Informationen finden Sie hier: Datenschutzhinweise