18/09/2020

Gelungener Einstieg in das Emilia-Romagna-Wochenende

Marcel Schrötter beendete den Freitag des zweiten Misano-Wochenendes als Drittschnellster. LIQUI MOLY Intact GP-Teamkollege Tom Lüthi folgte unweit dahinter an neunter Position.

Marcel Schrötter, der seinen Ausfall vom letzten Sonntag unbedingt wieder gutmachen will, hatte von Anfang an Spaß auf der italienischen Strecke, die nach mehreren Tagen Rennaction auch deutlich besseren Grip bot. Mit dem neuen weicheren Hinterreifen, den die Moto2-Klasse seit dieser Woche zur Verfügung hat, fielen auch die Rundenzeiten. Der 27-Jährige brannte im zweiten Training am Nachmittag eine 1'36.157 in den heißen Asphalt, was eine Steigerung von mehr als einer halben Sekunde zur Morgensession sowie den dritten Gesamtplatz bedeutete. Einziger Wermutstropfen, der Intact GP-Pilot musste wenige Minuten vor Schluss einen weiteren kleinen Sturz verbuchen.

Auch LIQUI MOLY Intact GP-Fahrer Tom Lüthi, der als WM-Zehnter in Misano an den Start geht, begann das Wochenende mit einem merklich besseren Gefühl als eine Woche zuvor. Das münzte er am Vormittag sofort in einen vielversprechenden zweiten Platz um. Am wärmeren Nachmittag kam der Schweizer im zweiten Training nicht ganz an seine Bestzeit von 1'36.433 ran. Diese reichte aber, um am Freitag den neunten Gesamtplatz einzunehmen.

Gran Premio dell'Emilia Romagna e della Riviera di Rimini

FP1:
1. Enea BASTIANINI / ITA / KALEX - 1'36.262
2. Thomas LUTHI / SWI / KALEX - 1'36.433 (+0.171)
3. Sam LOWES / GBR / KALEX - 1'36.445 (+0.183)
10. Marcel SCHROTTER / GER / KALEX - 1'36.696 (+0.434)

FP2:
1. Luca MARINI / ITA / KALEX - 1'35.956
2. Aron CANET / SPA / SPEED UP - 1'36.046 (+0.090)
3. Marcel SCHROTTER / GER / KALEX - 1'36.157 (+0.201)
13. Thomas LUTHI / SWI / KALEX - 1'36.709 (+0.753)