25/08/2019

Lüthi: „Im Rennen ist uns ein entscheidender Schritt gelungen.”

Tom Lüthi und Marcel Schrötter verlassen Großbritannien mit gemischten Gefühlen. Nach einem der schwierigsten Wochenende der Saison für die Dynavolt Intact GP-Piloten nehmen sie die Plätze acht und 14 mit nach Hause.

Es schien, als wären die unzähligen Besucher, die vergangenes Jahr auf dem Silverstone Circuit im strömenden Regen ausharrten und letztendlich ohne Renn-Spektakel nach Hause fahren mussten, in diesem Jahr mit sommerlichem Wetter und packenden Kämpfen entschädigt wurden.

Für das Dynavolt Intact GP-Team war der Ausgang des Wochenendes mit einem Top-Ten-Ergebnis von Tom Lüthi und dem 14. Platz von Marcel Schrötter Schadensbegrenzung nach eher mühsamen drei Tagen auf der britischen Insel.

Tom Lüthi hatte trotz ungünstiger Ausgangsposition vom 12. Startplatz kein schlechtes Rennen auf dem langen 5,9-Kilometer-Kurs. Er kämpfte in der Gruppe um Platz sechs, musste zum Schluss allerdings seinen Konkurrenten Fabio Di Giannantonio und Lorenzo Baldassarri den Vortritt lassen und sich mit dem achten Platz abfinden.

In der WM-Wertung zählt der Schweizer nunmehr 146 Punkte und liegt damit auf dritten Rang, punktgleich mit dem heutigen Rennsieger Augusto Fernandez und mit Jorge Navarro. Der Abstand zu Alex Marquez wurde nach dessen Sturz im British GP etwas kleiner und beträgt derzeit 35 Zähler.

Marcel Schrötter überquerte nach einem zähen Silverstone-Aufenthalt als 14ter die Ziellinie. Zwei Punkte und ordentliche Rundenzeiten besonders in der letzten Phase des 18-Runden-Battles sind das Positive, was er aus England mitnehmen kann. Damit gibt sich der 26-Jährige aber natürlich nicht zufrieden, denn er will definitiv weiter vor in der Platzierung.

In der Moto2-Gesamtwertung rutschte der Bayer auf den siebten Rang. Und auch die Dynavolt Intact GP-Mannschaft musste leider in der Gesamtklassifikation hinter das Flexbox HP 40-Team an zweite Stelle weichen.

Jetzt heißt es erst einmal, kurz durchatmen, nach vorne schauen und dann in drei Wochen vom 13. bis 15. September beim San Marino Grand Prix in Misano erneut angreifen!

Rennen:
1. Augusto FERNANDEZ / SPA / KALEX
2. Jorge NAVARRO / SPA / SPEED UP
3. Brad BINDER / RSA / KTM
8. Thomas LUTHI / SWI / KALEX
14. Marcel SCHROTTER / GER / KALEX

WUP:
1. Jorge NAVARRO / SPA / SPEED UP - 2'04.965
2. Alex MARQUEZ / SPA / KALEX - 2'04.992 (+0.027)
3. Augusto FERNANDEZ / SPA / KALEX - 2'05.088 (+0.123)
17. Marcel SCHROTTER / GER / KALEX - 2'05.929 (+0.964)
21. Thomas LUTHI / SWI / KALEX - 2'06.115 (+1.150)

Weltmeisterschaft-Wertung:
1. MARQUEZ Alex / SPA / 181
2. FERNANDEZ Augusto / SPA / 146
3. LUTHI Thomas / SWI / 146
4. NAVARRO Jorge / SPA / 146
5. BINDER Brad / RSA / 125
6. BALDASSARRI Lorenzo / ITA / 124
7. SCHROTTER Marcel / GER / 116
8. MARINI Luca / ITA / 108
9. BASTIANINI Enea / ITA / 74
10. DI GIANNANTONIO Fabio / ITA / 69
11. NAGASHIMA Tetsuta / JPN / 63
12. GARDNER Remy / AUS / 57
13. LECUONA Iker / SPA / 46
14. VIERGE Xavi / SPA / 45
15. LOCATELLI Andrea / ITA / 9

Team-Klassifikation:
1. FLEXBOX HP 40 283
2. DYNAVOLT INTACT GP / 262
3. EG 0,0 MARC VDS / 226
4. CAMPETELLA SPEED UP / 215
5. RED BULL KTM AJO / 151
6. SKY RACING TEAM VR46 / 136
7. ONEXOX TKKR SAG TEAM / 120
8. ITALTRANS RACING TEAM / 113
9. AMERICAN RACING KTM / 50
10. FEDERAL OIL GRESINI MOTO2 / 38
11. MV AGUSTA TEMPORARY FORWARD / 22
12. TASCA RACING SCUDERIA MOTO2 / 19
13. IDEMITSU HONDA TEAM ASIA / 11
14. RED BULL KTM TECH 3 / 10
15. NTS RW RACING GP / 9
16. PETRONAS SPRINTA RACING / 8
17. SAMA QATAR ANGEL NIETO TEAM / 4
18. KIEFER RACING / 3

Wir verwenden keine Tracking-Software und sammeln keine persönlichen Daten. Auf der Startseite wird ein Twitterfeed eingebunden, Twitter setzt Cookies.
Weitere Informationen finden Sie hier: Datenschutzhinweise