13/09/2019

Lüthi nach Tag eins in Misano: "Wir wissen, wo wir anpacken müssen!"

Das Wochenende des San Marino GP hat für die Dynavolt Intact GP-Piloten Tom Lüthi und Marcel Schrötter auf den Plätzen 13 und 16 am Freitag etwas schwieriger als erwartet begonnen.

Das Moto2-Feld lag an Tag eins auf dem »Misano World Circuit Marco Simoncelli« extrem eng beieinander, ganze 24 Piloten ordneten sich innerhalb einer Sekunde in der Zeitenliste ein. Die beiden Dynavolt Intact GP-Fahrer waren zwar mit ihren Platzierungen nicht zufrieden, konnten aber am Ende des Tages durchaus auch ein positives Fazit ziehen.

Denn Tom Lüthi und seine Crew wissen, wo ihre Schwierigkeiten liegen und welche Richtung sie für die Lösung jener einschlagen müssen. Der Schweizer fuhr das gesamte erste Freie Training am Freitagmorgen auf dem harten Hinterreifen durch, während die meisten seiner Kontrahenten bereits mit der weicheren Mischung unterwegs waren. Während der deutlich wärmeren Nachmittagssession arbeitete er dann mit seinen Technikern auf dem weichen Reifen daran, den Grip am Hinterrad zu verbessern. Zu Beginn war Tom Lüthi damit gut dabei, am Ende konnte er jedoch nicht mehr nachlegen und rutschte auf den 13. Platz. Für den Samstag sind nun allerdings einige Punkte klarer.

Auch Marcel Schrötter hat nach dem ersten Tag im sommerlichen Misano eine klarere Idee und war vor allem nach dem zweiten Training erleichtert. Denn nach dem schwierigen Wochenende in Silverstone, hoffte er natürlich auf einen besseren Start an der Adriaküste. Doch am Morgen lief es nach wie vor nicht rund für den 26-Jährigen, der immer noch kein optimales Gefühl auf seiner Kalex hatte. Dies konnten er und seine Mannschaft für den Nachmittag aber glücklicherweise verbessern. Zwar lag er danach immer noch auf dem 16. Platz, der Abstand zur Spitze war aber deutlich minimiert, und das, obwohl er die gesamte Session mit einem gebrauchten Reifen durchgefahren war. Am Samstag will der Bayer unbedingt einen draufsetzen und sein besseres Gefühl auch in der Platzierung wiederspiegeln.

FP°1:
1. Tetsuta NAGASHIMA / JPN / KALEX - 1'38.504
2. Augusto FERNANDEZ / SPA / KALEX - 1'38.592 (+0.088)
3. Remy GARDNER / AUS / KALEX - 1'38.758 (+0.254)
9. Thomas LUTHI / SWI / KALEX - 1'39.087 (+0.583)
16. Marcel SCHROTTER / GER / KALEX - 1'39.452 (+0.948)

FP°2:
1. Augusto FERNANDEZ / SPA / KALEX - 1'38.325
2. Alex MARQUEZ / SPA / KALEX - 1'38.374 (+0.049)
3. Fabio DI GIANNANTONIO / ITA / SPEED UP - 1'38.463 (+0.138)
13. Thomas LUTHI / SWI / KALEX - 1'38.874 (+0.549)
16. Marcel SCHROTTER / GER / KALEX - 1'38.965 (+0.640)

Wir verwenden keine Tracking-Software und sammeln keine persönlichen Daten. Auf der Startseite wird ein Twitterfeed eingebunden, Twitter setzt Cookies.
Weitere Informationen finden Sie hier: Datenschutzhinweise