16/11/2019

Lüthi startet aus Reihe zwei ins Saisonfinale

Es war ein extrem enges Qualifying in Valencia für den letzten Moto2-Grand-Prix der Saison 2019. Tom Lüthi machte es spannend und fuhr in letzter Sekunde auf den fünften Startplatz, während Marcel Schrötter als Schnellster des Q1 hervorging und nur durch einen missglückten letzten Sektor im Q2 auf Position 16 landete.

Kaum Wind und wärmende Sonnenstrahlen machten die frühwinterlichen Temperaturen im spanischen Valencia am Samstag angenehm für die Zuschauer, aber auch für die Fahrer und Teams.

Tom Lüthi konnte mit seiner Techniker-Truppe die fehlenden Puzzleteile vom Freitag lösen und dies im letzten Freien Training an Tag zwei auf dem Ricardo Tormo Circuit mit Platz vier bestätigen.

Das Qualifying aber war zunächst eine Zitterpartie für den Schweizer. Kurze Aussetzer seines Bikes nach einem Reifenwechsel führten beinahe dazu, dass er die Session abbrechen musste. Doch dann legte er alles in die letzte Runde, mit der er sich auf den fünften Platz in die zweite Startreihe katapultierte. Sein engster Konkurrent im Kampf um den Vize-Titel, Brad Binder, wird, nachdem er die Freien Trainings dominierte, eine Reihe hinter Tom Lüthi ins Finale starten. Jorge Navarro, der in der Gesamtwertung mit 20 Punkten Abstand auf dem vierten Rang folgt, sicherte heute die Pole-Position.

Tom Lüthi ist der einzige Fahrer im derzeitigen Moto2-Feld, der in Valencia in der Klasse bereits gewonnen hat. Im Jahr 2014 startete er damals ebenfalls aus der zweiten Reihe ins Rennen.

Trotz einem guten Gefühl am Freitag, gelang es Marcel Schrötter am Samstagmorgen nicht, innerhalb der schnellsten 14 Fahrer zu bleiben. Erst im zweiten Anlauf sicherte sich der 26-Jährige daher mit der Q1-Bestzeit seine Fahrkarte für das Q2. In beiden Sessions war der WM-Achte auf einer schnellen Runde nach der anderen unterwegs, leider verlor er dann im letzten Sektor alles, was er sich vorher erarbeitet hatte. Letztendlich reichte es nur für den 16. Startplatz in Reihe sechs. Der Intact GP-Pilot ist dennoch zuversichtlich für das 25-Runden-Rennen, denn der Abstand zur Spitze betrug nur eine halbe Sekunde.

FP°3:
1. Brad BINDER / RSA / KTM - 1'34.463
2. Fabio DI GIANNANTONIO / ITA / SPEED UP - 1'34.677 (+0.214)
3. Augusto FERNANDEZ / SPA / KALEX - 1'34.697 (+0.234)
4. Thomas LUTHI / SWI / KALEX - 1'34.761 (+0.298)
17. Marcel SCHROTTER / GER / KALEX - 1'35.310 (+0.847)

Q1:
1. Marcel SCHROTTER / GER / KALEX - 1'34.873
2. Jake DIXON / GBR / KTM - 1'34.918 (+0.045)
3. Enea BASTIANINI / ITA / KALEX - 1'34.949 (+0.076)

Q2:
1. Jorge NAVARRO / SPA / SPEED UP - 1'34.461
2. Jorge MARTIN / SPA / KTM - 1'34.478 (+0.017)
3. Stefano MANZI / ITA / MV AGUSTA - 1'34.633 (+0.172)
5. Thomas LUTHI / SWI / KALEX - 1'34.674 (+0.213)
16. Marcel SCHROTTER / GER / KALEX - 1'34.983 (+0.522)

Wir verwenden keine Tracking-Software und sammeln keine persönlichen Daten. Auf der Startseite wird ein Twitterfeed eingebunden, Twitter setzt Cookies.
Weitere Informationen finden Sie hier: Datenschutzhinweise