30/06/2019

Lüthi übernimmt WM-Führung nach packendem Kampf an der Spitze

Tom Lüthi ist neuer WM-Leader. Ein bis zum Schluss extrem spannender Assen-Grand-Prix endete für den Schweizer auf dem vierten Platz, während Marcel Schrötter nach zwei Long-Lap-Penalties trotzdem als guter Achter ins Ziel fuhr.

Das Dynavolt Intact GP-Team wird mit der Weltmeisterschafts-Führung, sowohl in der Fahrerwertung als auch in der Teamwertung, zum Heim-Grand-Prix an den Sachsenring reisen.

Zu verdanken hat dies die Moto2-Mannschaft ihren Fahrern Tom Lüthi für einen weiteren unglaublich starken Kampf in der Spitzengruppe sowie Marcel Schrötter, der zum achten Mal in Folge in dieser Saison Punkte sicherte.

Es waren ultra-spannende 24 Runden auf dem TT Circuit Assen, in denen Tom Lüthi bis zum Schluss eine Chance aufs Podium hatte. Innerhalb der Spitzengruppe kam es immer wieder zu riskanten Positionswechseln und Situationen, in denen der Schweizer auch zweimal weit gehen musste. Bei Stürzen vor ihm, unter anderem der einstigen WM-Leader Lorenzo Baldassarri sowie Alex Marquez, kam der Intact GP-Pilot zum Glück glimpflich davon und konnte zum Schluss den vierten Platz sicher ins Ziel bringen.

Mit sechs Punkten Vorsprung vor Marquez übernahm der erfahrene Racer ein Rennen vor der Saison-Hälfte die Spitzenposition der Gesamtklassifikation.

Marcel Schrötter hatte von Startplatz zwölf nicht die beste Ausgangsposition ins Rennen und musste sich im mittleren Feld behaupten. Mit Rundenzeiten, ähnlich schnell wie an der Spitze, war er nach ein paar Ausfällen vor ihm auf dem besten Wege in Richtung Platz sechs. Doch dann bekam er zweimal kurz hintereinander eine Long-Lap-Strafe für abkürzende Linien-Wahl aufgebrummt und büßte dadurch zwei Runden vor Schluss doch noch zwei Positionen ein.

Trotz Enttäuschung, sicherte der 26-Jährige eine Woche vor seinem Heimrennen als Achter erneut Punkte auf seinem WM-Konto. Das bedeutet, dass er bisher in allen Rennen der Saison punkten konnte. In der Gesamtwertung rutschte der Bayer zwar auf den siebten Rang, der Abstand zur Top-3 beträgt allerdings nur elf Zähler.

Schon in wenigen Tagen geht es auf dem Sachsenring weiter mit der Saison 2019. Vom 5. bis 7. Juli findet dort das Highlight des Jahres für das Dynavolt Intact GP-Team statt.

Rennen:
1. Augusto FERNANDEZ / SPA / KALEX
2. Brad BINDER / RSA / KTM
3. Luca MARINI / ITA / KALEX
4. Thomas LUTHI / SWI / KALEX
8. Marcel SCHROTTER / GER / KALEX

WUP:
1. Lorenzo BALDASSARRI / ITA / KALEX - 1'37.834
2. Augusto FERNANDEZ / SPA / KALEX - 1'37.840 (+0.006)
3. Remy GARDNER / AUS / KALEX - 1'37.841 (+0.007)
9. Thomas LUTHI / SWI / KALEX - 1'38.164 (+0.330)
14. Marcel SCHROTTER / GER / KALEX - 1'38.333 (+0.499)

Weltmeisterschaft-Wertung:
1. LUTHI Thomas / SWI /117
2. MARQUEZ Alex / SPA / 111
3. FERNANDEZ Augusto / SPA / 92
4. NAVARRO Jorge / SPA / 89
5. BALDASSARRI Lorenzo / ITA / 88
6. MARINI Luca / ITA / 84
7. SCHROTTER Marcel / GER / 81
8. BINDER Brad / RSA / 64
9. BASTIANINI Enea / ITA / 56
10. GARDNER Remy / AUS / 41
11. NAGASHIMA Tetsuta / JPN / 41
12. VIERGE Xavi / SPA / 39
13. LOWES Sam / GBR / 33
14. LOCATELLI Andrea / ITA / 30
15. LECUONA Iker / SPA / 27

Team-Klassifikation:
1. DYNAVOLT INTACT GP / 198
2. FLEXBOX HP 40 / 193
3. EG 0,0 MARC VDS / 150
4. BETA TOOLS SPEED UP / 113
5. SKY RACING TEAM VR46 / 100
6. ITALTRANS RACING TEAM / 86
7. ONEXOX TKKR SAG TEAM / 82
8. RED BULL KTM AJO / 67
9. FEDERAL OIL GRESINI MOTO2 / 33
10. AMERICAN RACING KTM / 31
11. MV AGUSTA IDEALAVORO FORWARD / 22
12. TASCA RACING SCUDERIA MOTO2 / 10
13. PETRONAS SPRINTA RACING / 8
14. NTS RW RACING GP / 8
15. IDEMITSU HONDA TEAM ASIA / 6
16. RED BULL KTM TECH 3 / 6
17. SAMA QATAR ANGEL NIETO TEAM / 4
18. KIEFER RACING / 3

Wir verwenden keine Tracking-Software und sammeln keine persönlichen Daten. Auf der Startseite wird ein Twitterfeed eingebunden, Twitter setzt Cookies.
Weitere Informationen finden Sie hier: Datenschutzhinweise