04/11/2018

Malaysia-Wochenende auf den Plätzen neun und elf abgeschlossen

In einem erbarmungslosen Malaysia Grand Prix kämpften die Dynavolt Intact GP Fahrer Marcel Schrötter und Xavi Vierge aufs Äußerste und konnten zum Abschluss der fünfwöchigen Übersee-Tour erneut solide Ergebnisse sichern.

Der Renntag auf dem Sepang International Circuit begann bereits 8:10 Uhr mit dem Warm-Up. Über Nacht hatten starke Regenschauer gewütet, somit war der Asphalt trotz Sonnenschein während der morgendlichen Session noch nass. Als 11:20 Uhr das 18. Moto2-Rennen 2018 vor über 100.000 jubelnden malaysischen Fans startete, herrschten extrem heiße, trockene Bedingungen, die den Malaysia Grand Prix erwartungsgemäß zu einer Hitze-Schlacht machten.

Marcel Schrötter war körperlich und mental bestens vorbereitet, wenn auch sein zehnter Startplatz nicht die beste Ausgangsposition für das 18-Runden-Rennen war. Hinzu kam, dass sein Trinkschlauch blockiert war und er den fast 40-minütigen Kampf ohne Flüssigkeit durchhalten musste. In der ersten Runde wurde er zunächst bis auf Position 16 zurückgedrängt, danach allerdings war der 25-Jährige wieder mit einem konstant starken Rhythmus unterwegs. Seine Rundenzeiten waren identisch mit denen, wie sie an der Spitze gefahren wurden, damit hätte er erneut einer der Podiumsanwärter sein können. Zum Schluss überquerte er den Zielstrich als solider Neunter. In der WM rutschte Marcel Schrötter auf den achten Rang, neun Punkte hinter Luca Marini, der das heutige Rennen gewann.

Xavi Vierge konnte von Startreihe drei seine Position in der ersten Runde gut verteidigen, hatte aber daraufhin Schwierigkeiten, das gute Gefühl, welches er im Qualifying hatte, wiederzufinden. Der 21-Jährige konnte nicht so pushen wie er es gebraucht hätte, um weiter nach vorn zu kommen beziehungsweise nicht zurückzufallen. Letztendlich konnte er den elften Platz ins Ziel bringen. Insgesamt 35 Punkte, inklusive ein Australien-Podium, nimmt der Spanien von den vier Übersee-Rennen mit nach Hause. In der WM folgt er auf dem neunten Rang weiterhin mit sieben Punkten Abstand hinter seinem Teamkollegen.

Für das Dynavolt Intact GP-Team geht eine intensive Zeit fern ab von Europa mit fünf Top-Ten-Resultaten und einem Pokal im Gepäck in Richtung Finale, welches in zwei Wochen vom 16. bis 18. November im spanischen Valencia stattfindet.

Rennen:
1. Luca MARINI / ITA / KALEX
2. Miguel OLIVEIRA / POR / KTM
3. Francesco BAGNAIA / ITA / KALEX
9. Marcel SCHROTTER / GER / KALEX
11. Xavi VIERGE / SPA / KALEX

WUP:
1. Andrea LOCATELLI / ITA / KALEX - 2'23.985
2. Miguel OLIVEIRA / POR / KTM - 2'24.236 (+0.251)
3. Luca MARINI / ITA / KALEX - 2'24.286 (+0.301)
6. Marcel SCHROTTER / GER / KALEX - 2'25.155 (+1.170)
26. Xavi VIERGE / SPA / KALEX - 2'26.637 (+2.652)

Moto2-Welmeisterschaft:
1. BAGNAIA Francesco / ITA / 304
2. OLIVEIRA Miguel / POR / 272
3. BINDER Brad / RSA / 201
4. BALDASSARRI Lorenzo / ITA / 162
5. MARQUEZ Alex / SPA / 157
6. MIR Joan / SPA / 155
7. MARINI Luca / ITA / 147
8. SCHROTTER Marcel / GER / 138
9. VIERGE Xavi / SPA / 131
10. QUARTARARO Fabio / FRA / 128
11. PASINI Mattia / ITA / 128
12. LECUONA Iker / SPA / 60
13. NAVARRO Jorge / SPA / 58
14. LOWES Sam / GBR / 49
15. CORSI Simone / ITA / 47

Team-Klassifikation:
1. RED BULL KTM AJO / 473
2. SKY RACING TEAM VR46 / 451
3. EG 0,0 MARC VDS / 312
4. DYNAVOLT INTACT GP / 269
5. PONS HP40 / 209
6. ITALTRANS RACING TEAM / 173
7. MB CONVEYORS - SPEED UP / 137
8. SWISS INNOVATIVE INVESTO / 109
9. FEDERAL OIL GRESINI MOTO / 58
10. TASCA RACING SCUDERIA M / 47
11. KIEFER RACING / 42
12. TECH 3 RACING / 31
13. IDEMITSU HONDA TEAM ASIA / 24
14. SAG TEAM / 16
15. MARINELLI SNIPERS TEAM / 14
16. FORWARD RACING TEAM / 8
17. NTS RW RACING GP / 6
18. PETRONAS SPRINTA RACING / 1

Wir verwenden Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Seite statistisch auszuwerten. Die Auswertung ist anonym, es werden keine persönlichen Nutzerdaten erfasst.
Weitere Informationen finden Sie hier: Datenschutzhinweise