09/10/2020

Nasse Bedingungen am Freitag sind zusätzliche Herausforderung für Aegerter in Le Mans

Regen, Kälte und fehlende Vergleichsdaten machten den ersten Tag des Frankreich Grand Prix zu einer Herausforderung für das Dynavolt Intact GP-Team. Dominique Aegerter geht mit Platz zehn in den E-Pole Kampf am Samstag.

Wie es bereits vor dem Saisonfinale zu erwarten war, herrschten Anfang Oktober auf der Strecke der gleichnamigen Rennstadt Le Mans zunächst regnerische Verhältnisse und 17°C Asphalttemperatur. Als sei dies nicht Herausforderung genug, ist die 4,2km lange Stop-and-Go Piste neu im Kalender des FIM Enel MotoE™ World Cups.

In der ersten 45-minütigen Session des Tages drehte Dominique Aegerter neun wertvolle Runden, wobei die extrem rutschigen Streckenbedingungen nicht viel Spielraum für Experimente am Limit ließen. Nach zahlreichen Stürzen in den anderen WM-Klassen zuvor wusste der erfahrene Schweizer, dass es wichtig war, sitzen zu bleiben und Daten für alle Eventualitäten zu sammeln. Mit dem sechzehnten Platz war der bis dato erfolgsverwöhnte MotoE-Rookie nicht zufrieden, aber die trockenen Aussichten auf den Nachmittag und das restliche Wochenende sind tendenziell positiv.

Als die Ampeln der Boxengasse für die zweite und letzte Trainingssession an diesem Wochenende erloschen, war der 30-Jährige Dynavolt Intact GP-Pilot einer der ersten, der auf die Strecke fuhr. Dieses Timing erwies sich im Nachhinein als ungünstig, da einige Kurven noch immer nasse Stellen aufwiesen.

Die 1'45.251 des WM-Zweiten lag indes 1.110s hinter dem Führenden vom Freitag, dem Franzosen Mike di Meglio. Noch ist das Fahrerfeld wild durchmischt und es ist schwer zu sagen, wer sich in der E-Pole am Samstagmorgen behaupten kann, denn das Wetter wird dabei eine entscheidende Rolle spielen. Dass Dominique Aegerter bisher fantastisch mit dem Qualifying Format der E-Pole-Runde zurechtkommt, ist kein Geheimnis und macht Hoffnung, den zehnten Platz für den ersten Lauf des Wochenendes auszumerzen.

Mit Zuversicht und Vertrauen in die Arbeit seiner Crew blickt Aegerter auf die WM-Vorentscheidung am Samstag in Le Mans. Nach der E-Pole um 11:45 Uhr (MEZ) bleiben dem deutschen Rennstall nur wenige Stunden, um sich auf den ersten Showdown der 2020er MotoE-Saison vorzubereiten, der um 16:20 Uhr (MEZ) gestartet wird.

Grand Prix de France

FP1:
1. Alex DE ANGELIS / RSM / ENERGICA - 1'54.595
2. Xavier SIMEON / BEL / ENERGICA - 1'55.046 (+0.451)
3. Matteo FERRARI / ITA / ENERGICA - 1'55.143 (+0.548)
16. Dominique AEGERTER / SWI / ENERGICA - 1'58.422 (+3.827)

FP2:
1. Mike DI MEGLIO / FRA / ENERGICA - 1'44.141
2. Alex DE ANGELIS / RSM / ENERGICA - 1'44.182 (+0.041)
3. Mattia CASADEI / ITA / ENERGICA - 1'44.436 (+0.295)
10. Dominique AEGERTER / SWI / ENERGICA - 1'45.251 (+1.110)