02/11/2019

Reihen zwei & drei, aussichtsreiche Ausgangspositionen für den Malaysia-GP

Tom Lüthi erkämpfte in Sepang trotz einsetzendem Regen den fünften Startplatz für sein 200. Moto2-Rennen! Dynavolt Intact GP-Teamkollege Marcel Schrötter stürmte in die dritte Reihe und sicherte damit seine bestes Qualifying seit dem Sachsenring diesen Jahres.

Im letzten Freien Training am Samstagmorgen auf dem Sepang International Circuit machten beide Dynavolt Intact GP-Fahrer weiterhin Fortschritte mit ihrer Setup-Arbeit und den Vorbereitungen für das anstehende Qualifying. Abgesehen von Brad Binder, der eine Wahnsinns-Zeit vorlegte, waren Tom Lüthi und Marcel Schrötter auf den Plätzen fünf und zehn nur 0,2 und 0,5 Sekunden von WM-Leader Alex Marquez entfernt.

Im Q2 am frühen Nachmittag erwischte Tom Lüthi einen ungünstigen Moment, um seine Zeitenjagd zu beginnen. Der Schweizer musste vornweg alles geben, während sich mehrere seiner Rivalen an seine Fersen hefteten und sich von ihm mitziehen ließen. Auf Platz acht gelegen, kam er für einen schnellen Reifenwechsel zurück in die Box und hatte danach noch genau fünf Minuten, um einen letzten Angriff zu starten. Diese reichte für nur zwei weitere fliegende Runden, in denen es zum Schluss sogar merklich anfing zu regnen. Dennoch konnte er sich als Einziger verbessern und auf den fünften Platz springen.

Am Sonntag wird Tom Lüthi in sein 200. Moto2-Rennen starten. Er ist der erste Fahrer, der diesen Meilenstein erreicht. Die zweite Reihe ist definitiv keine schlechte Ausgangslage, um in der bevorstehenden 18-Runden-Hitzeschlacht für ein drittes Podium in Folge zu kämpfen und dafür zu sorgen, den WM-Kampf vielleicht mit nach Valencia zu bringen.

Marcel Schrötter war schon das ganze Wochenende anzumerken, dass er sich wieder wohl auf seiner Kalex fühlt. Der 26-Jährige machte am Vormittag nochmal deutlich, dass er diesmal sein direktes Ticket ins Q2-Qualifying nicht mehr aus der Hand geben würde. In der 15-minütigen Session sicherte er schließlich den achten Platz in der dritten Reihe und damit sein bestes Qualifying-Ergebnis seit dem Sachsenring Grand Prix. Morgen geht er direkt hinter seinem Teamkollegen ins vorletzte Saisonrennen, wo es nach wie vor darum geht, für die Dynavolt Intact GP-Mannschaft den WM-Titel der Teamwertung zu holen.

FP°3:
1. Brad BINDER / RSA / KTM - 2'04.769
2. Alex MARQUEZ / SPA / KALEX - 2'05.402 (+0.633)
3. Tetsuta NAGASHIMA / JPN / KALEX - 2'05.466 (+0.697)
5. Thomas LUTHI / SWI / KALEX - 2'05.651 (+0.882)
10. Marcel SCHROTTER / GER / KALEX - 2'05.918 (+1.149)

QP:
1. Alex MARQUEZ / SPA / KALEX - 2'05.244
2. Tetsuta NAGASHIMA / JPN / KALEX - 2'05.395 (+0.151)
3. Brad BINDER / RSA / KTM - 2'05.559 (+0.315)
5. Thomas LUTHI / SWI / KALEX - 2'05.714 (+0.470)
8. Marcel SCHROTTER / GER / KALEX - 2'05.792 (+0.548)

Wir verwenden keine Tracking-Software und sammeln keine persönlichen Daten. Auf der Startseite wird ein Twitterfeed eingebunden, Twitter setzt Cookies.
Weitere Informationen finden Sie hier: Datenschutzhinweise