06/03/2020

Saison-Auftakt in Katar beginnt steiniger als gedacht

Das LIQUI MOLY Intact GP-Duo startete zuerst sehr vielversprechend in den Freitag des Katar Grand Prix. Allerdings endete der Tag dann mit zwei überraschenden Stürzen von Tom Lüthi. Der Schweizer sicherte dennoch Platz elf, Teamkollege Marcel Schrötter folgte auf Platz 13.

Tom Lüthi gab am Nachmittag im ersten Freien Training, das bei 27°C stattfand, mit Platz eins einen ordentlichen Einstand ins Katar-GP-Wochenende. Das waren bislang die heißesten Temperaturen, seitdem die LIQUI MOLY Intact GP-Mannschaft in diesem Jahr in Doha verweilt.  

In den Abendstunden unter Flutlicht, bei ebenfalls neuen Bedingungen für die Intact GP-Kalex-Piloten, kassierte der Schweizer dann gleich zwei Stürze. Schon in der dritten Runde ging er in Kurve 14 zum ersten Mal in diesem Jahr zu Boden. Nachdem seine Crew einen super Job machte und das Bike des letztjährigen WM-Dritten schnellstmöglich wieder reparierte, kehrte er für die finalen sieben Minuten auf die Strecke zurück. In seiner ersten fliegenden Runde aber stürzte er erneut, diesmal in Kurve zwei.

Tom Lüthi blieb beide Male zum Glück unverletzt und dank seiner Zeit vom ersten Training, einer 1'59.168, belegte er Gesamtplatz elf, 0,747 Sekunden hinter dem Tagesschnellsten Joe Roberts und blieb damit weiterhin einer der Q2-Kandidaten.

Wie schon beim Test vergangene Woche, lief es bei Marcel Schrötter auch am Eröffnungstag auf dem Losail International Circuit in der kühleren Session etwas besser. Doch auch am sonnigen Nachmittag war er auf Platz zehn und mit einem Abstand von nur 0,278 Sekunden zu seinem Teamkollegen in sehr guter Reichweite. Am Abend holte er dann mit seiner Zeit von 1'59.198 nochmals zweieinhalb Zehntel auf, dennoch hatte er sich mehr als Platz zwölf erhofft. In der Tagesendwertung wurde der 27-Jährige 13ter.

Am Samstag hat die LIQUI MOLY Intact GP-Mannschaft nur noch das dritte Freie Training, dass unter der sengenden Hitze der Katar-Wüste abgehalten wird, die Chance, für das Qualifying, dass jedoch bei komplett anderen Temperaturen und Bedingungen stattfindet, letzte Einstellungen vorzunehmen.

FP°1:
1. Thomas LÜTHI / SWI / KALEX - 1'59.168
2. Jorge MARTIN / SPA / KALEX - 1'59.185 (+0.017)
3. Aron CANET / SPA / SPEED UP - 1'59.215 (+0.047)
10. Marcel SCHRÖTTER / GER / KALEX - 1'59.446 (+0.278)

FP°2:
1. Joe ROBERTS / USA / KALEX - 1'58.421
2. Marco BEZZECCHI / ITA / KALEX - 1'58.669 (+0.248)
3. Luca MARINI / ITA / KALEX - 1'58.759 (+0.338)
12. Marcel SCHRÖTTER / GER / KALEX - 1'59.198 (+0.777)
26. Thomas LÜTHI / SWI / KALEX - 2'00.262 (+1.841)