07/03/2020

Schrötters Speed macht Mut für Katar GP & Lüthi hofft auf Lösung am Sonntag

Marcel Schrötter wurde nach einem überlegenen Q1, im Q2 durch Vibrationen ausgebremst, während Tom Lüthi am Samstag nach wie vor auf der Suche nach einem guten Gefühl für den Losail International Circuit war.

Die LIQUI MOLY Intact GP-Piloten werden das Eröffnungsrennen 2020 aus den Reihen fünf und sechs in Angriff nehmen.

Nachdem er am Nachmittag im FP3 seine direkte Fahrkarte ins Q2-Qualifying verlor, musste Marcel Schrötter zunächst im Q1 versuchen, unter die ersten vier Fahrer zu kommen. Doch schnell wurde klar, dass der 27-Jährige nicht einzuholen war. Mit einer Zeit von 1'58.422 und 0,346 Sekunden Vorsprung übernahm er unangefochten die Führung.

Höchst motiviert ging Marcel Schrötter in das nachfolgende Q2-Qualifying. Doch plötzlich traten Vibrationen am Vorderrad seiner Kalex auf und eine Aufholjagd des Bayern blieb aussichtslos. Mit einer 1'58.706 beendete er das Qualifying auf dem 13. Platz. Die starke Performance zuvor macht allerdings große Hoffnung für das morgige 20-Runden-Rennen.

Tom Lüthi musste über Nacht zwei Stürze verdauen und die folglich wenigen Runden, die er am Freitag in den Abendstunden zur Verfügung hatte, für das kurze 15-minütige Qualifying nutzen. Der Schweizer pushte weiterhin am Limit, konnte aber einfach keine Verbesserung erreichen. Nach wie vor fehlte das richtig gute Gefühl für sein Bike, wie er es vor zwei Wochen noch in Jerez hatte. Seine professionelle Crew wird jedoch abermals alle Hebel in Bewegung setzen, um ihm für den Saison-Auftakt doch noch das beste Setup hinzustellen.

Von Platz 18 in Reihe sechs wird es sicherlich alles andere als einfach werden, aber es wäre nicht das erste Mal, dass Tom Lüthi mit seinem Rennangriffsmodus für eine Überraschung sorgt.

Daumen drücken heißt es morgen ab 18 Uhr Katar-Zeit, in Europa also spätestens 16 Uhr die Fernseher einschalten.

FP°3:
1. Aron CANET / SPA / SPEED UP - 1'59.019
2. Fabio DI GIANNANTONIO / ITA / SPEED UP - 1'59.052 (+0.033)
3. Enea BASTIANINI / ITA / KALEX - 1'59.065 (+0.046)
13. Marcel SCHRÖTTER / GER / KALEX - 1'59.519 (+0.500)
21. Thomas LÜTHI / SWI / KALEX - 2'00.108 (+1.089)

Q1:
1. Marcel SCHROTTER / GER / KALEX - 1'58.422
2. Lorenzo BALDASSARRI / ITA / KALEX - 1'58.768 (+0.346)
3. Jorge NAVARRO / SPA / SPEED UP - 1'58.798 (+0.376)

Q2:
1. Joe ROBERTS / USA / KALEX - 1'58.136
2. Luca MARINI / ITA / KALEX - 1'58.136
3. Enea BASTIANINI / ITA / KALEX 1'58.243 (+0.107)
13. Marcel SCHROTTER / GER / KALEX - 1'58.706 (+0.570)
18. Thomas LUTHI / SWI / KALEX - 1'59.284 (+1.148)