27/09/2020

Schwieriger Catalunya-GP endet für das Liqui Moly Intact GP Team mit P10 und P11

Im neunten Saisonrennen 2020, dem Gran Premi von Katalonien, fuhren Marcel Schrötter und Tom Lüthi auf den Plätzen zehn und elf ins Ziel.

Nachdem das Warm-Up am Sonntag auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya bei Sonnenschein, aber recht frischen 13°C stattfand, hatte sich der Himmel bis zum Rennstart der Moto2-Klasse zugezogen, dieses Mal aber blieb es im Gegensatz zu Misano vor einer Woche trocken. Die Temperatur-Wechsel an diesem Wochenende machten einigen Piloten zu schaffen und erschwerten es, genügend Griplevel und damit Vertrauen zum Vorderrad aufzubauen.

Marcel Schrötter begann den Renntag in Barcelona mit einem vielversprechenden Warm-Up auf dem fünften Platz. Auch wenn er zum Schluss der Session einen Ausrutscher verbuchte, hatte der 27-Jährige ein gutes Gefühl für das anstehende 22-Runden-Rennen. Seine Ausgangslage mit Startplatz 14 war nicht die Beste und nach zwei Bremsfehlern zu Beginn, musste der Intact GP-Pilot sich an die Gruppe vor ihm wieder heranarbeiten, die aus Marcos Ramirez und Teamkollege Tom Lüthi bestand.

Tom Lüthi, der zum Start aus Reihe vier zwei Positionen einbüßte und sich bis Position neun wieder vorgekämpft hatte, versuchte alles, um seine Verfolger Ramirez und Schrötter in Schach zu halten. Doch er konnte den Speed nicht lange halten und länger mitgehen und musste zuerst dem Spanier und danach seinem Boxennachbar den Vortritt lassen.

Marcel Schrötter führte die Dreier-Gruppe bei Einfahrt in die letzte Runde an, doch durch einen erneuten Bremsfehler verlor er den neunten Platz und fuhr als Zehnter über die Ziellinie des Barcelona-Circuits. Tom Lüthi, dem ebenfalls Kurve zehn zum Verhängnis wurde und ihn ein Schaltfehler den Anschluss zur Gruppe verlieren ließ, beendete das Rennen an Position elf.

Jetzt folgt für die LIQUI MOLY Intact GP-Mannschaft eine kurze einwöchige Verschnaufpause, bevor das nächste Grand-Prix-Trio wartet. Den Anfang macht Le Mans mit dem Frankreich-GP vom 9. bis 11. Oktober, danach zieht der MotoGP-Zirkus zwei Wochen nach Aragon in Spanien.

Gran Premi de Catalunya

Rennen:
1. Luca MARINI / ITA / KALEX
2. Sam LOWES / GBR / KALEX
3. Fabio DI GIANNANTONIO / ITA / SPEED UP
10. Marcel SCHROTTER / GER / KALEX
11. Thomas LUTHI / SWI / KALEX

WUP:
1. Luca MARINI / ITA / KALEX - 1'43.924
2. Sam LOWES / GBR / KALEX - 1'44.046 (+0.122)
3. Jorge MARTIN / SPA / KALEX - 1'44.150 (+0.226)
5. Marcel SCHROTTER / GER / KALEX - 1'44.356 (+0.432)
7. Thomas LUTHI / SWI / KALEX - 1'44.396 (+0.472)

Weltmeisterschaft-Wertung:
1. MARINI Luca / ITA / 150
2. BASTIANINI Enea / ITA / 130
3. BEZZECCHI Marco / ITA / 114
4. LOWES Sam / GBR / 103
5. MARTIN Jorge / SPA / 79
6. NAGASHIMA Tetsuta / JPN / 72
7. CANET Aron / SPA / 61
8. VIERGE Xavi / SPA / 59
9. LUTHI Thomas / SWI / 57
10. ROBERTS Joe / USA / 56
11. SCHROTTER Marcel / GER / 54
12. GARDNER Remy  / AUS / 41
13. NAVARRO Jorge / SPA / 41
14. BALDASSARRI Lorenzo / ITA / 39
15. DI GIANNANTONIO Fabio / ITA / 36

Team-Klassifikation:
1. SKY RACING TEAM VR46 / 264
2. RED BULL KTM AJO / 151
3. EG 0,0 MARC VDS / 139
4. ITALTRANS RACING TEAM / 135
5. LIQUI MOLY INTACT GP / 111
6. PETRONAS SPRINTA RACING / 81
7. INDE ASPAR TEAM MOTO2 / 78
8. HDR HEIDRUN SPEED UP / 77
9. TENNOR AMERICAN RACING / 68
10. FLEXBOX HP 40 / 60
11. ONEXOX TKKR SAG TEAM / 41
12. MV AGUSTA FORWARD RACING / 24
13. FEDERAL OIL GRESINI MOTO2 / 19
14. NTS RW RACING GP / 9
15. IDEMITSU HONDA TEAM ASIA / 3