25/10/2020

Unglücklicher Abschluss im MotorLand Aragon

Es war ein Rennsonntag zum Abhaken für die LIQUI MOLY Intact GP-Mannschaft, nachdem Tom Lüthi in Aragon unverschuldet kurz nach dem Start zu Boden musste und Marcel Schrötter an 20. Position ins Ziel fuhr.

Dass es kein einfaches Rennen werden würde am zweiten Wochenende im MotorLand, darüber war sich der Moto2-Rennstall im Klaren. Doch nach einem vielversprechenden Qualifying von Marcel Schrötter am Samstag und einem ermutigenden elften Platz von Tom Lüthi im Warm-Up am Sonntagmorgen, bestand die berechtigte Hoffnung, dass beide Fahrer im LIQUI MOLY Grand Prix von Teruel gut punkten könnten.

Die Ausgangslage von Tom Lüthi mit Startplatz 26 war natürlich alles andere als ideal. Der Schweizer konnte dennoch gleich einige Positionen gutmachen, musste seine Aufholjagd aber in Kurve eins bereits unverschuldet aufgeben. Kasma Daniel Kasmayudin stürzte in der Innenseite und rutschte dem Intact GP-Piloten genau vors Motorrad. Dieser konnte dessen Bike gerade noch ausweichen, doch dem Malaysier selbst nicht mehr. Das frühe Aus war das i-Tüpfelchen zwei schwieriger Wochen in Aragon, doch trotz der null Punkte blieb ihm der neunte WM-Rang erhalten.

Teamkollege Marcel Schrötter beendete den Teruel-GP zwar, ging jedoch leider ebenfalls leer aus. Der 27-Jährige konnte am Samstag endlich konkurrenzfähige Rundenzeiten fahren und den Abstand zur Spitze minimieren. Das machte zuversichtlich für das zwölfte Rennen der Saison 2020. Im 21-Runden-Krimi dann war der Bayer zunächst in einer großen Gruppe unterwegs, die um Platz elf kämpfte. Doch bald zeichnete sich ab, dass sein Speed nicht ausreichte, um seinen Rivalen etwas entgegenzusetzen. Er wurde überholt und konnte nur noch als 20ter über die Ziellinie fahren.

Trotz dieser großen Enttäuschung, werden sowohl Tom Lüthi als auch Marcel Schrötter sowie die gesamte LIQUI MOLY Intact GP-Crew den Kopf nicht in den Sand stecken. Eine Woche hat das Team jetzt Zeit, um alles zu verdauen und zu analysieren, dann wird vom 6. bis 8. November in Valencia, Spanien, erneut angegriffen!

Gran Premio LIQUI MOLY de Teruel

Rennen:
1. Sam LOWES / GBR / KALEX
2. Fabio DI GIANNANTONIO / ITA / SPEED UP
3. Enea BASTIANINI / ITA / KALEX
20. Marcel SCHROTTER / GER / KALEX
NC Thomas LUTHI / SWI / KALEX

WUP:
1. Sam LOWES / GBR / KALEX - 1'52.167
2. Fabio DI GIANNANTONIO / ITA / SPEED UP - 1'52.637 (+0.470)
3. Jorge NAVARRO / SPA / SPEED UP - 1'52.658 (+0.491)
11. Thomas LUTHI / SWI / KALEX - 1'53.098 (+0.931)
20. Marcel SCHROTTER / GER / KALEX - 1'53.449 (+1.282)

Weltmeisterschaft-Wertung:
1. LOWES Sam / GBR / 178
2. BASTIANINI Enea / ITA / 171
3. MARINI Luca / ITA / 155
4. BEZZECCHI Marco / ITA / 130
5. MARTIN Jorge / SPA / 105
6. GARDNER Remy / AUS / 85
7. NAGASHIMA Tetsuta / JPN / 81
8. ROBERTS Joe / USA / 80
9. LUTHI Thomas / SWI / 72
10. DI GIANNANTONIO Fabio / ITA / 65
11. VIERGE Xavi / SPA / 63
12. FERNANDEZ Augusto / SPA / 62
13. SCHROTTER Marcel / GER / 61
14. CANET Aron / SPA / 61
15. NAVARRO Jorge / SPA / 52

Team-Klassifikation:
1. SKY RACING TEAM VR46 / 285
2. EG 0,0 MARC VDS / 240
3. RED BULL KTM AJO / 186
4. ITALTRANS RACING TEAM / 176
5. LIQUI MOLY INTACT GP / 133
6. LIGHTECH SPEED UP / 117
7. TENNOR AMERICAN RACING / 112
8. PETRONAS SPRINTA RACING / 107
9. ONEXOX TKKR SAG TEAM / 85
10. KIPIN ENERGY ASPAR TEAM MOTO2 / 82
11. FLEXBOX HP 40 / 81
12. MV AGUSTA FORWARD RACING / 35
13. FEDERAL OIL GRESINI MOTO2 / 22
14. IDEMITSU HONDA TEAM ASIA / 10
15. NTS RW RACING GP / 9