02/04/2022

Schrötter und Alcoba hoffen auf deutlichen Schritt am Rennsonntag in Argentinien

Nach einem kuriosen Samstags-Auftakt auf dem Autodromo Termas de Rio Hondo starten die LIQUI MOLY Intact GP Piloten Marcel Schrötter und Jeremy Alcoba am dritten Rennsonntag der Saison von den Positionen 18 in Reihe sechs und P25 in Reihe neun.

Ein geschäftiger Samstag liegt hinter dem LIQUI MOLY Intact GP Team, nachdem es aufgrund von Logistikproblemen mit der Fracht einiger Rennteams zur kompletten Verschiebung der Freitagssessions gekommen ist – etwas, was es in der über 50-jährigen Geschichte der Motorrad-Weltmeisterschaft noch nicht gegeben hat. Für den deutschen Rennstall ergaben sich zusätzlich erschwerte Bedingungen, denn beide Data-Ingenieure des Teams mussten wegen positiver Corona-Tests zuhause bleiben, unterstützen ihre Kollegen vor Ort aber mit Rat und Tat auf digitalem Wege.

Ein bitter-süßer Tag der Zwangspause schlug am heutigen Samstag mit geballter Rennaction zurück. Die beiden ersten Freien Trainings wurden auf je 50 Minuten ausgedehnt, wohingegen das FP3 aus dem Zeitplan gestrichen wurde. Ohne nennenswerte Pause folgte dann auch schon das Qualifying 1, in dem beide LIQUI MOLY Intact GP-Fahrer um den Einzug in das hart umkämpfte Q2 bangten. 

Zuvor landete Marcel Schrötter im FP1 auf einem eher durchwachsenen 15. Platz, den er im FP2 nicht zu steigern vermochte und schließlich auf Rang 19 abschloss. Den Deutschen plagten ähnliche Probleme, wie in Indonesien vor zwei Wochen. Im Q1 schaffte es der 29-Jährige dann aber, sich mit dem vierten Rang den Einzug ins alles entscheidende Qualifying 2 zu sichern. Leider gelang es ihm Minuten später nicht, nachzulegen, sodass am Ende P18 und Startreihe sechs zu Buche stand.

Jeremy Alcoba musste seinerseits innerhalb weniger Stunden das Autodromo Termas de Rio Hondo studieren, seine Maschine abstimmen und um konkurrenzfähige Zeiten kämpfen – keine leichte Aufgabe für den Moto2-Rookie, der sich sowohl im FP1, als auch im FP2 nicht 100% wohl auf seiner Kalex fühlte. Der 20-Jährige Spanier startet von Position 25 in Reihe neun in den Argentinien Grand Prix, hofft aber, im Rennen schnell seinen Rhythmus zu finden und um die Punkteränge kämpfen zu können.

Das auf 20 Minuten verlängerte Warm-Up der Moto2 beginnt um 14:50 Uhr (MESZ), während der dritte Saisonlauf planmäßig um 18:20 Uhr (MESZ) gestartet wird.

ERGEBNISSE

FP1
1. Fermín ALDEGUER/ SPA/ BOSCOSCURO – 1'43.356
2. Augusto FERNANDEZ/ SPA/ KALEX – 1'43.486 (+0.130)
3. Somkiat CHANTRA/ THA/ KALEX – 1'43.672 (+0.316)
15. Marcel SCHRÖTTER/ GER/ KALEX – 1'44.731 (+1.375)
17. Jeremy ALCOBA/ SPA/ KALEX – 1'44.803 (+1.447)

FP2 
1. Fermín ALDEGUER/ SPA/ BOSCOSCURO – 1'43.502
2. Augusto FERNANDEZ/ SPA/ KALEX – 1'43.562 (+0.060)
3. Jake DIXON/ GBR/ KALEX - 1'43.824 (+0.322)
19. Marcel SCHRÖTTER/ GER/ KALEX – 1'44.419 (+0.917)
24. Jeremy ALCOBA/ SPA/ KALEX – 1'45.051 (+1.549)

Q1
1. Cameron BEAUBIER/ USA/ KALEX – 1'44.132 
2. Manuel GONZALEZ/ SPA/ KALEX – 1'44.156 (+0.024)
3. Zonta VAN DEN GOORBE/ NED/ KALEX – 1'44.185 (+0.053)
4. Marcel SCHRÖTTER/ GER/ KALEX – 1'44.199 (+0.067)
11. Jeremy ALCOBA/ SPA/ KALEX – 1'44.652 (+0.520)

Q2
1. Fermín ALDEGUER/ SPA/ BOSCOSCURO – 1'43.306
2. Augusto FERNANDEZ/ SPA/ KALEX – 1'43.456 (+0.150)
3. Tony ARBOLINO/ ITA/ KALEX - 1'43.513 (+0.207)
18. Marcel SCHRÖTTER/ GER/ KALEX – 1'44.554 (+1.248)