25/06/2021

Aegerter will Potential im FP3 ausschöpfen

Der Auftakt des vierten FIM Enel MotoE™ Weltcup-Rennens von 2021 auf dem legendären TT Circuit Assen fand unter gemischten Bedingungen statt. Dynavolt Intact GP Pilot Dominique Aegerter spürt trotz P5 das Potential für weitere Verbesserungen.

Im ersten Freien Training der Elektroklasse auf der neu im MotoE-Kalender aufgenommenen Strecke, reihte sich der 30-jährige Aegerter 0.174s hinter dem Rookie-Spitzenreiter Alessandro Zaccone auf Position drei ein. Die Lücke zum Brasilianer Eric Granado vor ihm betrug sogar nur 0.091s.

Die Konkurrenz aber schläft nicht. Obwohl es kurz vor dem zweiten Freien Training regnete, gelang es den meisten der 18 Kontrahenten, ihre Zeiten vom Morgen zu steigern. Während Zaccone und Granado ihre Führungspositionen behielten und Zaccone sogar der einzige Fahrer war, der unter einer Zeit von 1,43 blieb, rutschte der Schweizer auf den fünften Gesamtrang ab. In der 30-minütigen FP3 Session am Samstagmorgen möchte der Fahrer des deutschen Dynavolt Intact GP Teams seine langjährige Erfahrung nutzen, um das ganze Potential seiner schweren Energica Ego Corsa Maschine herauszukitzeln.

Fällt die E-Pole am Samstagnachmittag ins Wasser? Falls ja, wird anstatt des Shoot-Outs, eine 30-minütige Session gefahren, die die Startaufstellung für den vierten Saisonlauf bestimmt.

FP1:
1. Alessandro ZACCONE / ITA / ENERGICA - 1'43.913
2. Eric GRANADO / BRA / ENERGICA - 1'43.996 (+0.083)
3. Dominique AEGERTER / SWI / ENERGICA - 1'44.087 (+0.174)

FP2:
1. Alessandro ZACCONE / ITA / ENERGICA - 1'42.809
2. Eric GRANADO / BRA / ENERGICA - 1'43.048 (+0.239)
3. Lukas TULOVIC / GER / ENERGICA - 1'43.267 (+0.458)
5. Dominique AEGERTER / SWI / ENERGICA - 1'43.753 (+0.944)