09/03/2022

Dominique Aegerter beendet ersten offiziellen MotoE Test in Jerez als Gesamtschnellster

 

Zum dritten Mal in Folge bringt das deutsche Dynavolt Intact GP Team den erfahrenen Schweizer Dominique Aegerter an den Start des FIM Enel MotoE™ World Cup. Vor Saisonbeginn standen nun die ersten drei offiziellen Testtage in Jerez de la Frontera auf dem Programm, wo sich das zum Teil neu formierte Team auf die MotoE-Saison 2022 einstimmte.

Auf der selben Strecke, auf der vom 30. April - 01. Mai 2022 die MotoE in ihre vierte Saison startet, fand nun der erste offizielle Vorsaisontest der Elektroklasse statt. 

Nachdem der 31-jährige Dominique Aegerter den ersten Testtag als Tagesschnellster beendet hatte, ging er am völlig verregneten Dienstag ruhiger ans Werk, um kein unnötiges Risiko einzugehen. Sein Gefühl war sowohl unter trockenen, nassen, als auch Mischbedingungen positiv. In den jeweiligen drei zwanzig minütigen Sessions pro Tag wurde unterdessen an der Geometrie, der Übersetzung sowie der Federung vorn und hinten gearbeitet.

Laut Energica ist der neue Motor 15 kg leichter und auch Michelin lieferte einen aktualisierten Hinterreifen nach Jerez. Den Aussagen des Schweizer-Routiniers zufolge sind die Veränderung jedoch kaum spürbar. Die schnellste Rundenzeit vom Montag, eine 1:48.634, war sogar langsamer, als aus dem Vorjahr.

Dank seiner Bestzeit vom ersten Tag, die bis Tag 3 unangefochten blieb, verlässt der letztjährige Vizemeister des MotoE Cups und amtierende Supersport Weltmeister den ersten Test als schnellster und zu schlagender Fahrer vor Jordi Torres und Eric Granado, die schon in der Vergangenheit zu seinen ärgsten Konkurrenten gehörten.

Top 3 kombiniert:
1. Dominique Aegerter/ SWI/ DYNAVOLT INTACT GP/  1:48.634
2. Jordi Torres/ SPA/ PONS RACING 40/ + 0.244s
3. Eric Granado/ BRA/ LCR E-TEAM/ +0.291